Seite(n): 12Letzte


Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (TV-L E13)
Institution:
LMU München Katholisch-Theologische Fakultät - Lehrstuhl für Kirchenrecht

Bewerbungsfrist:
27.06.2021
Anforderungen:

An der LMU München ist an der Katholisch-Theologischen Fakultät - Lehrstuhl für Kirchenrecht, insbesondere für Theologische Grundlegung des Kirchenrechts, allgemeine Normen und Verfassungsrecht sowie für orientalisches Kirchenrecht eine Stelle (1 Voll - oder 2 Teilzeitstellen) als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

zunächst auf drei Jahre befristet zu besetzen. Die Begründung eines Beamtenverhältnisses ist bei Vorliegen der hochschulrechtlichen Voraussetzungen möglich.

Aufgaben

  • Mitwirkung an Forschungsaufgaben des Lehrstuhls
  • Lehrveranstaltungen (bei Vollzeit 5 Stunden Lehrverpflichtung
  • Betreuung von Studierenden
  • Mitarbeit bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben, insbesondere Tagungen und Publikationen.

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Katholischer Theologie oder Erstes juristisches Staatsexamen
  • Interesse an der Wissenschaft und speziell am Kirchenrecht
  • Kanonistisch relevante Sprachkenntnisse
  • Gute Kenntnisse von Office-Programmen und Grundkenntnisse mit Internetseiten.

Unser Angebot

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation bevorzugt.

Ansprechpartnerin: Frau Antje Andrassy
Bitte um Zusendung folgender Bewerbungsunterlagen:
Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis von Qualifikationsarbeiten, bisherigen Veröffentlichungen und Lehrveranstaltungen, Motivationsschreiben usw.
Aus Kostengründen wird gebeten, die Unterlagen in Kopie oder per Email als Scan zu übersenden, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.
E-Mail: sekretariat.berkmann@kaththeol.uni-muenchen.de

Weitere Informationen s. Link

Einstellungstermin:
01.11.2021 / 01.01.2022

Adresse:
Ludwig-Maximilians-Universität München Klaus-Mörsdorf-Studium für Kanonistik Lehrstuhl für Kirchenrecht, insbesondere für Theologische Grundlegung des Kirchenrechts, allgemeine Normen und Verfassungsrecht sowie für orientalisches Kirchenrecht Geschwister-Scholl-Platz 1 80539 München

Weitere Informationen
Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlichen Dialog (m/w/d) (EG 13)
Institution:
Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT)

Bewerbungsfrist:
28.06.2021
Anforderungen:

An der Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT) ist zum 1. August 2021 eine auf drei Jahre befristete Stelle (100 %) zur

Wissenschaftlichen Mitarbeit am Lehrstuhl für Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlichen Dialog (m/w/d)

zu besetzen (Qualifizierungsstelle mit dem Ziel einer Dissertation im Bereich Katholische Theologie).
Eine Fristverlängerung für drei weitere Jahre ist möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Recherche, eigenständige Forschung und Lehre
  • Aktive Teilnahme an sozialethischen Fachtagungen
  • Konzeption von und Mitarbeit an (interdisziplinären) Forschungsprojekten
  • Konzeptionelle Mitarbeit an lehrstuhlbezogener Öffentlichkeitsarbeit

Ihre Kompetenzen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Fachbereich „Katholische Theologie“ (Lizentiat, Diplom, Magister, Master of Education mit Fach Katholische Religionslehre oder Vergleichbares), vorzugsweise mit einem Schwerpunkt im Bereich „Christliche Sozialwissenschaften“ o.ä.
  • Mitarbeit an der Selbstverwaltung der Hochschule, eigenständiges Arbeiten im Bereich Social Media
  • Sozialwissenschaftliche Kompetenzen sind wünschenswert (quantitative und / oder qualitative Forschung)
  • Teamfähigkeit, positive Ausstrahlung und Identifikation mit den Aufgaben, Zielen und Werten der KHKT als Teil der katholischen Kirche.

Die Bezahlung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) www.regional-koda-nw.de


Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Dr. Elmar Nass (E-Mail: elmar.nass@khkt.de) gerne zur Verfügung.
Die KHKT will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte Menschen sowie diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation besonders berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit den einschlägigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse, Fortbildungsnachweise) senden Sie bitte postalisch und per E-Mail bis zum 28. Juni 2021 an:

Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT) gGmbH
Geschäftsführung – Dr. Martina Köppen
Kardinal-Frings-Str. 10, 50668 Köln
E-Mail: martina.koeppen@erzbistum-koeln.de

Hinweis: Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann von Ihrer Seite zu jeder Zeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der oben genannten Stelle schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung unter Umständen dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann. Weitergehende Informationen zum kirchlichen Datenschutzgesetz können Sie hier nachlesen: Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz.

Einstellungstermin:
1. August 2021

Adresse:
Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT) gGmbH Geschäftsführung – Dr. Martina Köppen Kardinal-Frings-Str. 10, 50668 Köln E-Mail: martina.koeppen@erzbistum-koeln.de

Weitere Informationen
Lehrstuhl für Kirchenrecht (W3)
Institution:
Theologische Fakultät Trier

Bewerbungsfrist:
09.07.2021
Anforderungen:

An der Theologischen Fakultät Trier ist der
Lehrstuhl für Kirchenrecht
(W-3-Professur)
zum nächstmöglichen Zeitpunkt neu zu besetzen.

Von der zukünftigen Stelleninhaberin/vom zukünftigen Stelleninhaber (m/w/d) wird erwartet, dass sie/er das Fach in Forschung und Lehre eigenständig und in seiner Breite vertritt. Auch ist die Theologische Fakultät Trier daran interessiert, eine Wissenschaftlerin/einen Wissenschaftler zu gewinnen, die/der zur interdisziplinären Zusammenarbeit fähig ist und die Profilierung der Hochschule in interreligiösen und interkulturellen Bezügen aktiv mitgestaltet.

Die Lehrtätigkeit bezieht sich auf die Ausbildung im Magisterstudiengang Katholische Theologie (Vollstudium), in den lehramtsbezogenen BA- und MA-Studiengängen sowie in weiteren (kooperativ mit der Universität Trier angebotenen) Studiengängen. Da die Theologische Fakultät einer intensiven Betreuung der Studierenden große Bedeutung zumisst, werden von den Lehrenden ein entsprechend hohes Engagement und eine ausgeprägte Präsenz erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Katholischer Theologie, die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit sowie die pädagogische Eignung. Die Promotion und Habilitation bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen weisen die Expertise der Bewerberin/ des Bewerbers im Fach Kirchenrecht aus.

Die Theologische Fakultät Trier strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Verzeichnis der Veröffentlichungen und der Lehrerfahrung sowie der Nachweis hochschuldidaktischer Qualifikation und Praxis sind bis zum 9. Juli 2021 zu richten an den

Rektor der Theologischen Fakultät Trier
Universitätsring 19
54296 Trier
Mail: rektortheofak@uni-trier.de

 

Einstellungstermin:
25.05.2021

Adresse:
Rektor der Theologischen Fakultät Trier Universitätsring 19 54296 Trier Mail: rektortheofak@uni-trier.de

Weitere Informationen
Professur für Bibelwissenschaft des Alten Testaments ()
Institution:
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Bewerbungsfrist:
14.07.2021
Anforderungen:

Am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Stelle einer/eines

UNIVERSITÄTSPROFESSORIN/UNIVERSITÄTSPROFESSORS
FÜR

BIBELWISSENSCHAFT DES ALTEN TESTAMENTS

gemäß § 98 UG 2002 in Form eines unbefristeten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses ab 1. Oktober 2022 mit der Universität zu besetzen.

AUFGABEN

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber vertritt das Fach Bibelwissenschaft des Alten Testa­ments in seinem gesamten Umfang in Forschung und Lehre. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber ist zudem in das universitäre Forschungszentrum „Synagoge und Kirchen“ eingebunden. Anschlussfähige Forschung im Bereich dieser Schwerpunktsetzung wird erwartet.

Eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitsgruppen des interfakultären Forschungs­schwerpunkts der Universität Innsbruck „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ ist erwünscht.

Die Lehre – grundsätzlich in deutscher Sprache – umfasst die Betreuung des Faches Bibelwissenschaft des Alten Testaments in allen an der Fakultät angesiedelten theologischen Studiengängen (Diplomstudium Kath. Fachtheologie, BA und MA Katholische Religionspädagogik, BA und MA Lehramt Sekundarstufe Unterrichtsfach Katholische Religion, Doktoratsstudium Kath. Theologie, PhD-Programm Katholisch-Theologische Fakultät). Zudem wird eine regelmäßige Beteiligung an den Lehrveranstaltungen für den freien Wahlfachbereich in Zusammenarbeit mit den übrigen am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie angesiedelten Disziplinen (Neutestamentliche Bibelwissenschaft, Kirchengeschichte und Patrologie, Liturgiewissen­schaft) sowie mit anderen inner- und außerfakultären Nachbardisziplinen erwartet. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat außerdem für ein regelmäßiges Lehrangebot in den Bereichen der Biblischen Archäologie sowie den biblischen Sprachen Bibelhebräisch und Aramäisch Sorge zu tragen.

Die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung wird erwartet.

Die Bereitschaft zum Engagement für Wissenstransfer in den außeruniversitären Bereich ist erwünscht.

ANSTELLUNGSERFORDERNISSE

a) eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung;
b) Doktorat in katholischer Theologie;
c)  einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder eine gleichwertige Befähigung;
d) Kenntnisse der biblischen Grundlagensprachen (v.a. Hebräisch, Aramäisch, Griechisch)
e) qualitativ hervorragende fachspezifische Publikationen in international bedeutenden Publikationsorganen;
f) Einbindung in die internationale Forschung;
g) Erfahrung mit interdisziplinärem Arbeiten;
h) didaktische Fähigkeiten;
i) Erfahrung in der Einwerbung von Forschungsmitteln;
j) Leitungskompetenz;
k) Sozialkompetenz.

Bewerbungen müssen bis spätestens

14.07.2021

an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultäten-Servicestelle, Standort Karl-Rahner-Platz 3, A-6020 Innsbruck (fss-karlrahnerplatz@uibk.ac.at) jedenfalls in digitaler Form, optional auch in Papierform, eingelangt sein.

Bei Bewerbungen ist Artikel V § 1 des Konkordates zwischen dem Heiligen Stuhl und der Republik Österreich vom 5. Juni 1933 (BGBl. II Nr. 2 von 1934 sowie § 38 Abs. 1 UG 2002) zu beachten. Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung ein. Frauen werden bei glei­cher Qualifikation vorrangig aufgenommen. § 35 Abs. 4 Frauenförderungsplan der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (vorrangige Aufnahme in den Berufungsvorschlag bei gleicher Qualifikation) findet jedoch nur soweit Anwendung, als er dem Artikel V § 1 Abs. 4 des Konkordates nicht entgegensteht.

Für diese Position ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für ArbeitnehmerInnen der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 5.321,70/Monat (14 mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt und die Ausstattung der Professur sind Gegenstand von Berufungsverhandlungen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (http://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Die Bewerbungsunterlagen haben zu enthalten: Lebenslauf mit einer Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, der Lehrveranstaltungen, der eingeworbenen Forschungsmittel, der Vorträge sowie der sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten und Projekte, Beschreibung abgeschlossener, laufender und geplanter Forschungstätigkeiten und die fünf wichtigsten Publikationen.

Laufende Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie unter:
http://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/karlrahnerplatz3/ausschreibungen_u_berufungsverfahren.html

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann MÄRK
Rektor

Einstellungstermin:
01.10.2022

Adresse:
Bewerbungen (jedenfalls digital, Papierform optional) richten Sie bitte an: Fakultäten Servicestelle, Standort Karl-Rahner-Platz 3, A-6020 Innsbruck, e-mail: fss-karlrahnerplatz@uibk.ac.at

Weitere Informationen
Professur für Kirchenrecht (W3)
Institution:
Katholisch-Theologische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München

Bewerbungsfrist:
15.07.2021
Anforderungen:

An der Katholisch-Theologischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine

Professur (W3) für Kirchenrecht,
insbesondere Verwaltungsrecht, Verkündigungs- und Sakramentenrecht, Vermögensrecht sowie Kirchliche Rechtsgeschichte (Lehrstuhl)

zu besetzen.

Die Inhaberin oder der Inhaber der Professur (m/w/d) wird das Fachgebiet Kirchenrecht, ins-besondere Verwaltungsrecht, Verkündigungs- und Sakramentenrecht (ohne Eherecht), Vermögensrecht sowie Kirchliche Rechtsgeschichte, in Forschung und Lehre in seiner ganzen Breite vertreten. In der Lehre wird die Mitwirkung an allen Studiengängen der Katholisch-Theologischen Fakultät und insbesondere des Klaus-Mörsdorf-Studiums für Kanonistik erwartet. Zu den Aufgaben der Lehrstuhlinhaberin oder des Lehrstuhlinhabers (m/w/d) gehört auch die Übernahme der Leitung des Klaus-Mörsdorf-Studiums für Kanonistik im Wechsel mit den beiden anderen kanonistischen Lehrstühlen.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) möchte eine hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit gewinnen, die ihre wissenschaftliche Qualifikation im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Katholischer Theologie sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung in Katholischer Theologie oder kanonischem Recht durch international sichtbare, exzellente Leistungen in Forschung und Lehre nachgewiesen hat.

Bei einer Einstellung im Beamtenverhältnis darf das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet sein. In dringenden Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der bisherigen Lehrveranstaltungen) sind bis zum 15. Juli 2021 beim Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München, einzureichen. Gleichzeitig senden Sie Ihre Unterlagen bitte in Dateiform (pdf) an: dekanat@kaththeol.uni-muenchen.de.

Einstellungstermin:
nächstmöglich

Adresse:
Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München

Weitere Informationen
Seite(n): 12Letzte