Der wissenschaftliche Nachwuchs ist für die weitere Entwicklung der Katholischen Theologie als universitäre Disziplin und für den Fortschritt der Forschung von entscheidender Bedeutung. „Die Kirche braucht Priester und Laien, Männer und Frauen, die sich in der Theologie qualifizieren“ (Weihbischof Prof. Dr. Paul Wehrle, Freiburg).

Wie die Untersuchung „Zur Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Katholischen Theologie“ von Prof. Dr. Bernhard Emunds und Dr. Jonas Hagedorn aus dem Jahr 2017 ausweist, ist der vorhandene wissenschaftliche Nachwuchs – Priester und Laien – unzureichend. Dies gilt vor allem, wenn man die Lage in den einzelnen Fächern genauer betrachtet. Es bedarf darum entschiedener Anstrengungen, um die Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses zu verbessern.

Hierzu gehört der Workshop "Gefördert - Gefordert - Geschafft. Chancen und Wege für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Katholischen Theologie" für Doktoranden und Habilitanden, der von der Deutschen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem Katholisch-Theologischen Fakultätentag und der Bundeskonferenz der wissenschaftlichen AsistentInnen und MitarbeiterInnen angeboten wird. Der nächste Workshop findet vom 15 bis 16. März 2019 in der Katholischen Akademie in Bayern im Herzen von München statt. Er dient vor allem der Information über den Weg vom wissenschaftlichen Nachwuchs zur Professur und über die Förderangebote der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für junge Theologinnen und Theologen sowie dem Austauwsch und Kennenlernen untereinander.

Ebenfalls an Promovenden und Habilitanden richten sich die Bemühungen der oben genannten Kooperationspartner zur Förderung der Hochschuldidaktischen Ausbildung von Theologinnen und Theologen. Zunächst ist die Hochschuldidaktische Weiterbildung „Theologie lehren lernen“ zu nennen, die alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit dem Katholisch-Sozialen Institut Siegburg durchgeführt wird und Grundkompetenzen in der tehlogischen Didaktik vermittelt. Jeweils im Wintersemester sieht das Programm zwei Blockseminare sowie Hospitationen und Supervisionen vor. Der nächste Kurs startet im Wintersemester 2019/20. Ferner sei auf den 3-semestrigen Aufbaukurs "Zertifikat Theologische Didaktik" hingewiesen, der ab dem SS 2019 an der Universität Passau angeboten wird.

 

In einigen Disziplinen gibt es Netzwerke der Nachwuchwissenschaftler.