Meldung vom 07.02.2018

Gute Aussichten für Theologie-Studierende

Erzbistum Paderborn bietet neue Berufsperspektiven: noch bis zum 15. Februar bewerben

Grafik Berufsperspektiven für Theologinnen und Theologen PaderbornStudierende der katholischen Theologie, die ihr Studium in nächster Zeit erfolgreich abschließen, können sich auf neue Berufsperspektiven freuen. Denn das Erzbistum Paderborn sucht zukünftig für verschiedene Einsatzfelder im kirchlichen Dienst verstärkt junge Nachwuchstheologen. Mit dem Aufbau eines „Bewerberkreises“ und der schrittweisen „Einführung der Ausbildung von Pastoralreferentinnen und -referenten“ entsteht insbesondere für Laientheologen dann auch in der westfälischen Erzdiözese die Möglichkeit, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.
 

Gute Aussichten für Theologie-Studierende:
Neue Berufsperspektiven für Laientheologen im Erzbistum Paderborn. | Foto: ThF-PB

Um die Einsatzmöglichkeiten für Laientheologen zu erweitern, sei das Erzbistum dabei, einen Bewerberkreis einzurichten und eine standardisierte Berufseinführungsphase zu entwickeln, gab Erzbischof Hans-Josef Becker bereits im vergangenen Herbst beim Diözesanen Forum in Unna bekannt. Er begründete den Schritt damit, dass mit den neuen Mitarbeitern „die Entwicklung einer Pastoral der Zukunft im Sinne des Paderborner Zukunftsbildes“ weiter vorangebracht werden solle. Jetzt wirbt das Referat für Theologische Grundlagenarbeit des Erzbischöflichen Generalvikariats aktiv um mögliche Kandidaten.

Im Oktober 2018 wolle das Erzbistum „erstmals mit der Ausbildung von Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten“ beginnen, wie dem Werbeflyer zu entnehmen ist. Für den Einstieg in die Ausbildung sei die Teilnahme an einem Einführungsprogramm, dem sogenannten Bewerberkreis, erforderlich. Diese studienbegleitende Ausbildungsphase werde in Zukunft zwei Jahre umfassen und für die Jahrgänge 2018 und 2019 in einer gekürzten Form angeboten.

Den Bewerbern bietet sich der Einsatz „in zahlreichen Tätigkeitsfeldern“. Dazu gehören u.a. die Krankenhausseelsorge, die Gefängnisseelsorge, die Schulpastoral oder die Tätigkeit in kirchlichen Bildungshäusern. Voraussetzung für eine Bewerbung ist der erfolgreiche Abschluss des Magisterstudiums der katholischen Theologie oder des Studiums der katholischen Religionslehre an Gymnasien/Gesamtschulen.

Wer Interesse hat und seinen Berufseinstieg bereits für das Jahr 2018 plant, kann sich noch bis zum 15. Februar für die Aufnahme in das Einführungsprogramm im kommenden Sommersemester bewerben. Für den Start der Ausbildungsjahrgänge 2019 oder 2020 ist der 31. Juli Bewerbungsschluss. Onlinebewerbungen können unter www.perspektivekirche.de eingereicht werden. Weitere Auskunft gibt das Referat für Theologische Grundlagenarbeit des Erzbischöflichen Generalvikariats (theonet@erzbistum-paderborn.de, Tel. 05251/1251678). Informationen rund um das Theologiestudium bietet die Theologische Fakultät Paderborn unter www.thf-paderborn.de.