Ehrendoktorwürde für Pater Hans Vöcking

Pater Hans Vöcking, Islamexperte und katholischer Ordensmann, erhält den Ehrendoktor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) der Pallottiner. Die Auszeichnung wird Vöcking am 29. April 2014 in Vallendar im Rahmen eines Festakts verliehen.

Zur Begründung heißt es bei der Hochschule, als Rat- und Ideengeber sei Vöcking maßgeblich beteiligt gewesen an der strukturellen Entwicklung des christlich-islamischen Dialogs in Deutschland wie in Europa. In all seinem Tun setze er sich seit Jahrzehnten für eine wachsende Verständigung zwischen Menschen verschiedener kultureller und religiöser Traditionen ein.

Vöcking gehört dem Orden der “Weißen Väter“ an. Er hat viele Jahre in verschiedenen arabischen Staaten gelebt und spricht mehrere arabische Dialekte. Pater Vöcking lehrte in Rom am Päpstlichen Institut für Islamwissenschaft und Arabistik und war 25 Jahre lang im Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) zuständig für den christlich-islamischen Dialog in Europa. Über 20 Jahre leitete er die von ihm aufgebaute Christlich-Islamische Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO) - Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz  in Frankfurt.

Im Sinne der Erklärung „Nostra aetate“ des Zweiten Vatikanischen Konzils engagiert sich die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar im Dialog der Religionen und unterhält hierzu ein eigenes „Institut für Interkulturelle und Interreligiöse Begegnung“ (IIIB), an dessen Gründung Pater Vöcking beratend mitwirkte.