Universitätsprofessor/Universitätsprofessorin für Kirchengeschichte und Patrologie ()
Institution:
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

Bewerbungsfrist:
31.03.2018
Anforderungen:

Am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Stelle einer/eines

UNIVERSITÄTSPROFESSORIN / UNIVERSITÄTSPROFESSORS

FÜR

KIRCHENGESCHICHTE UND PATROLOGIE

gemäß § 98 UG 2002 in Form eines unbefristeten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses mit der Universität zu besetzen.

AUFGABEN

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber vertritt die Fächer Kirchengeschichte (in ihrem ge­samten Umfang) und Patrologie in Forschung und Lehre. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber ist zudem in das universitäre Forschungszentrum „Synagoge und Kirchen“ eingebunden. Ein persönlicher Forschungsschwerpunkt im Bereich Patrologie und Alte Kirchengeschichte ist erwünscht.

Die Lehre umfasst die Betreuung der Fächer Kirchengeschichte und Patrologie in allen an der Fakultät angesiedelten theologischen Studiengängen (Diplomstudium Kath. Fachtheologie, BA und MA Katholische Religionspädagogik, BA und MA Lehramt Sekundarstufe Unterrichtsfach Katholische Religion, Doktoratsstudium Kath. Theologie, PhD-Programm Katholisch-Theologische Fakultät). Zudem wird eine regelmäßige Beteiligung an den Lehrveranstaltungen der Wahlfachmodule „Synagoge und Kirchen“ und „Kirchliche Identität in Geschichte und Gegenwart“ in Zusammenarbeit mit den übrigen am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie angesiedelten Disziplinen (Alttestamentliche Bibelwissenschaft, Neutestamentliche Bibelwissenschaft, Liturgiewissenschaft) und der Ökumenischen Theologie erwartet. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat außerdem für ein Lehrangebot in den Bereichen lokale Kirchengeschichte, Christliche Archäologie und Geschichte der christlichen Kunst Sorge zu tragen.

Die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung wird erwartet.

ANSTELLUNGSERFORDERNISSE

  • eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung;
  • bevorzugt Doktorat in katholischer Theologie;
  • einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder eine gleichwertige Befähigung;
  • qualitativ hervorragende fachspezifische Publikationen in renommierten Verlagen und führenden Fachzeitschriften;
  • Einbindung in die internationale Forschung;
  • interdisziplinäres Arbeiten mit angrenzenden Disziplinen;
  • didaktische Fähigkeiten;
  • Erfahrung in der Einwerbung von Forschungsmitteln;
  • Qualifikation zur Führungskraft;
  • Sozialkompetenz.

Bewerbungen müssen bis spätestens

31. März 2018

an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultäten-Servicestelle, Standort Karl-Rahner-Platz 3, A-6020 Innsbruck (fss-karlrahnerplatz@uibk.ac.at) jedenfalls in digitaler Form, optional auch in Papierform, eingelangt sein.

Bei Bewerbungen ist Artikel V § 1 des Konkordates zwischen dem Heiligen Stuhl und der Republik Österreich vom 5. Juni 1933 (BGBl. II Nr. 2 von 1934 sowie § 38 Abs. 1 UG 2002) zu beachten. Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauen­anteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung ein. Frauen werden bei glei­cher Qualifikation vorrangig aufgenommen. § 35 Abs. 4 Frauenförderungsplan der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (vorrangige Aufnahme in den Berufungsvorschlag bei gleicher Qualifikation) findet jedoch nur soweit Anwendung, als er dem Artikel V § 1 Abs. 4 des Konkordates nicht entgegensteht.

Für diese Position ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für ArbeitnehmerInnen der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 4.891,10/Monat (14 mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt und die Ausstattung der Professur sind Gegenstand von Berufungsverhandlungen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (http://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/ ).

Die Bewerbungsunterlagen haben jedenfalls zu enthalten: Lebenslauf mit einer Beschrei­bung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, der Vorträge sowie der sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten und Pro­jekte, Beschreibung abgeschlossener, laufender und geplanter Forschungstätigkeiten und die fünf wichtigsten Publikationen.

Laufende Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie unter:

http://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/karlrahnerplatz3/ausschreibungen_u_berufungsverfahren.html

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann MÄRK
Rektor der Universität Innsbruck

Einstellungstermin:
01.03.2020

Adresse:
Katholisch-Theologische Fakultät
Universität Innsbruck
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck

Bewerbungen sind zu richten an:
Fakultäten Servicestelle
Karl-Rahner-Platz 3
A-6020 Innsbruck

E-Mail: fss-karlrahnerplatz@uibk.ac.at


Weitere Informationen
einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiters (0,5 EGr. 13 TV-L) (13 TV-L)
Institution:
Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

Bewerbungsfrist:
31.01.2018
Anforderungen:

Im Fachbereich 2: Philologie/Kulturwissenschaften am Campus Koblenz ist am Institut für Katholische Theologie zum 01.03.2018 die Stelle

einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiters (0,5 EGr. 13 TV-L)

für maximal sechs Jahre zu besetzen. Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Geset­zes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG).

Aufgabenschwerpunkte:

Durchführung und Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen, Mitwirkung bei Prüfungsaufgaben im Arbeitsbereich Praktische Theologie, Religionspädagogik und Fachdidaktik/Bibeldidaktik sowie konzeptionelle und organisatorische Mitarbeit bei Forschungsvorhaben des Arbeitsbereichs (Prof. Dr. Kaupp). Die Lehrverpflichtung beträgt 4 Semesterwochenstunden.

Außerhalb des Beschäftigungsverhältnisses wird die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion/Habilitation) geboten und nachdrücklich unterstützt.

Einstellungsvoraussetzungen:

Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Katholischen Theologie (Diplom, Master oder Staatsexamen für das Lehramt, ausgenommen ein Bachelorgrad) an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule. Schulische Lehrerfahrung ist von Vorteil, jedoch nicht Bedingung. Erwartet wird das Interesse an religionspädagogischen Fragestellungen, Teamfähigkeit und die Bereitschaft zu vernetztem Arbeiten.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt einge­stellt.

Bewerberinnen/Bewerber senden ihre Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werde­gang, Zeugnisse etc.) bitte in elektronischer Form bis zum 31.01.2018 unter Angabe der Kennziffer 213/2017 in einer PDF-Datei bitteausschließlich per E-Mail an bewerbung@uni-koblenz-landau.de. Im Betreff bitte "Name, Kennziffer" angeben.

Rückfragen zum Stellenprofil richten Sie bitte an Prof. Dr. Kaupp per Email unter kaupp@uni-koblenz.de.

Datenschutzrechtliche Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird zugesichert. Wir versenden keine Eingangsbestätigungen

Einstellungstermin:
01.03.2018

Adresse:
Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
Fachbereich 2, Institut für Katholische Theologie
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Kennziffer 213/2017
bewerbung@uni-koblenz-landau.de.

Bitte im Betreff Name und Kennziffer eingeben.


Weitere Informationen